Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Ahrweiler

Klimawandel / Klimaschutz

(Foto: Michael Papenberg)

Für die BUND-Kreisgruppe ist der seit vielen Jahrzehnten laufende und erst in den letzten Jahren in aller Deutlichkeit bemerkbare Klimawandel mit seinen Auswirkungen im Wettergeschehen auch im Kreis Ahrweiler ein wichtiges Thema.

U.a. zeigt sich der Klimawandel durch eine insgesamt höhere Jahresdurchschnittstemperatur, durch verstärkte Schwankungen im Niederschlagsverhalten (u.a. verstärkte Starkregenereignisse mit Folgen auch in Räumen, die sonst nicht mit Hochwasser zu kämpfen haben) in verstärkter Abwechslung mit Phasen extremer Niederschlagarmut und damit mit negativen Auswirkungen auf den Grundwasserspiegel.

All das sind erkennbare Belege zur Notwendigkeit einer Energiewende auch im regionalen Raum mit Blick auf die notwendige und schnelle Reduzierung des Ausstoßes von Kohlendioxid als so genanntes „Klimagas“ durch den ebenso schnellen Aufbau und die Nutzung von Anlagen, die mit regenerativer Energie betrieben werden.

Eine ökologische Wende im Bereich der „Energieerzeugung“ (besser: „Energieumwandlung“) stößt auch im Landkreis Ahrweiler allerdings auf Interessenkonflikte (etwa bei der Windenergie) in einem hochwertigen Naturraum mit seinen unterschiedlichen Schutzgebieten (u.a. Vogelschutzgebiete, Flora-Fauna-Habitatgebiete/FFH) und der Reaktion vieler Bürger durch persönliche „Betroffenheit“ von weithin sichtbaren Windkraftanlagen mit ihren Auswirkungen (u.a. Lärm, Schlagschatten, Minderung von Immobilienwerten, …). Eine differenzierte Betrachtungsweise ist ein großes Anliegen des BUND! Natur und Umwelt dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden.

In den letzten Jahren hat sich die BUND-Kreisgruppe Ahrweiler mit ihrem Vorsitzenden Reinhard van Ooyen an dem bundesweit bedeutsamem Modell-Projekt "EnAHRgieAhr" intensiv beteiligt, unterstützt von Winfried Sander. 

Eine differenzierte Darstellung ist in Erarbeitung!   


Kontakt: Reinhard van Ooyen, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. 02641-5744 E-Mail: reinhardvanooyen@web.de und Winfried Sander, Leimbach, Tel.: 02691-1476 E-Mail: umwelt_sander@t-online.de

BUND-Bestellkorb