Kreisgruppe Ahrweiler

Amphibienfalle Gully

05. Mai 2020

Entwässerungssysteme wie Gullys und Kläranlagen stellen für Amphibien oft eine tödliche Falle dar – tausende Tiere stürzen jährlich hinein und verenden.

In der Schweiz wurden Ausstiegshilfen für Tiere aus Gullys und Kläranlagen entwickelt (Informationen dazu kann man hier einsehen: http://www.karch.ch/karch/de/home/amphibien-fordern/in-entwasserungsanlagen.html). In Zürich werden diese Modelle mit Erfolg eingesetzt.

Das Institut für Normung in Berlin ist bereits informiert, dass die Norm für Gullys und Kläranlagen insofern verändert werden müsste, dass Ausstiegshilfen flächendeckend verpflichtend werden, bzw. dass die Hersteller vom Werk aus Ausstiegshilfen integrieren müssen.

Aber auch Naturschutzbehörden und Gemeinden sollten auf die Problematik aufmerksam gemacht werden und können tätig werden, bis es eine flächendeckende Lösung gibt.

Um das Problem präsenter zu machen, würden wir uns freuen, wenn ihr eine Mail oder einen Brief an eure Gemeinde oder Naturschutzbehörde senden würdet. Die Behörden können Empfehlungen aussprechen, dass sich die untergeordneten Behörden und die Gemeinden mit der Problematik beschäftigen.

Wenn ihr Lust und Zeit habt, euch intensiver damit zu beschäftigen, könnt ihr natürlich auch selbst aktiv werden und in Absprache mit den Behörden (Untere Naturschutzbehörde, Tiefbauamt und Stadtwerke) Ausstiegshilfen basteln und einsetzen. Informationen und Bauanleitungen gibt es unter dem oben genannten Link. Bei Nachfragen könnt ihr euch gerne melden  und wir können auch Kontakt zu engagierten Ehrenamtlern herstellen, die bereits Erfahrung damit haben.

Insgesamt würde es aber auch helfen, wenn die Thematik breiter bekannt wird.

Ein Musterbrief mit Textbausteinen für die verschiedenen Adressaten kann angefordert werden bei michael.papenberg@onlinehome.de

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb